Erschließungsrichtlinie der Nordkirche

Das Landeskirchliche Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland hat seit dem 1. Februar 2018 eine Erschließungsrichtlinie. Sie ist auch auf der Internetseite des Landeskirchlichen Archivs veröffentlicht und steht dort zum Download bereit (Link).

Aus dem Vorwort von Dr. Annette Göhres:erschnk18
Die Aufgabe der Erschließung ist mit einer sehr hohen Verantwortung verbunden. Jede falsche oder ungenaue oder auch uneinheitliche Angabe kann dazu führen, dass Informationen nicht gefunden werden oder nicht richtig eingeordnet werden. Es kann passieren, dass Archivgut unnötigerweise ausgehoben wird. Das kostet nicht nur Zeit, sondern ist auch aus Gründen der Bestandserhaltung kritisch zu sehen.
Die dieser Erschließungsrichtlinie zugrunde liegenden Standards sind
– ISAD (G)- International Standard Archival Description (General)1
– ISAAR CPF- Internationaler Standard für archivische Normdaten2

Die vorliegenden Erschließungsrichtlinien sollen dabei helfen, eine einheitliche, sorgfältige und transparente Arbeitsweise durchzuführen. Damit wird eine kontinuierliche und gleichmäßige Qualität der Erschließung sichergestellt. Die Erschließungsrichtlinien berücksichtigen dabei neueste Entwicklungen und Standards im Bereich der archivischen Erschließung und werden regelmäßig evaluiert und angepasst.

Info:
Erschließungsrichtlinie des Landeskirchlichen Archivs
Stand: Dezember 2017
Redaktion: Julia Brüdegam
Herausgegeben vom
Landeskirchlichen Archiv
Winterbeker Weg 51
24114 Kiel
Tel. 04 31 / 64 98 6 – 0
Fax 04 31 / 68 08 36
kiel@archiv.nordkirche.de
www.archivnordkirche.de

 

 

 

Bremische Kirchengeschichte von der Reformation bis zum 18. Jahrhundert

Pünktlich zum 500. Jubiläum der Reformation und zum Höhepunkt der Lutherdekade ist jetzt die „Bremische Kirchengeschichte von der Reformation bis zum 18. Jahrhundert“ erschienen. Das Buch behandelt die für Bremens Geschichte so wichtige Reformation und die Konfessionalisierung im 16. Jahrhundert und widmet sich dann der bremischen Kirchengeschichte in der reichsstädtischen Zeit.bek2

Mit der „Bremischen Kirchengeschichte von der Reformation bis zum 18. Jahrhundert“ findet zugleich die auf drei Bände angelegte Bremische Kirchengeschichte ihren Abschluss.

Zwischen der „Bremischen Kirchengeschichte im 19. und 20. Jahrhundert“ (1994) und der „Bremischen Kirchengeschichte im Mittelalter“ (2012) wird nun mit dem vorliegenden Band die wichtige chronologische Lücke zwischen der Reformation und dem Ende des 18. Jahrhunderts geschlossen.

Info:
Bremische Kirchengeschichte von der Reformation bis zum 18. Jahrhundert, Band 2,
mit Beiträgen von Ortwin Rudloff (†), Thomas Elsmann, Hans Otte und Hans-Georg Aschoff,
hrsg. von der Bremischen Evangelischen Kirche in Zusammenarbeit mit Konrad Elmshäuser,
Bremen 2017, 592 Seiten, 186 Abbildungen, ISBN 978-3-95494-114-8

 

 

Aus evangelischen Archiven 56 (2016)

Zeitschrift „Aus evangelischen Archiven“ Nr. 56 (2016)

aea2016Der neue Band der Verbandszeitschrift „Aus evangelischen Archiven“, Nr. 56 (2016), erscheint unter neuer Herausgeberschaft sowie umfangreicher als in den Jahren zuvor. Er ist ein Spiegel der Aktivitäten innerhalb des Verbandes kirchlicher Archive, erhält aber auch dieses Mal Fachbeiträge von katholischen Kolleginnen und Kollegen.

Editorial (7)

Rainer Rausch: Nicht profane Wirkungen profaner Dokumente in kirchlichen Bibliotheken und Archiven (10)

Jan Brademann: Produktive Arbeit am kulturellen Gedächtnis der Kirche. Zur Funktion und Legitimation kirchlicher Bibliotheken und Archive (21)

Stefan Flesch: Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen: Blogs, Online-Editionen und genealogische Kooperationsprojekte im Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland (40)

Monica Sinderhauf: „Vom Volkersberg nach Bad Honnef“. Archivausbildung von Kirche für Kirche (59)

Udo Wennemuth: Überlegungen zur Elektronischen Kirchenbuchführung (68)

Jürgen Stenzel: Ist Archivpflege planbar? Erfahrungsbericht aus der Evang. Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (81)

Rüdiger Kröger: Anmerkungen zur Geschichte der Konfirmationsscheine im 19. Jahrhundert (98)

Manuela Nordmeyer-Fiege: „Konfirmationsscheine als besonderes Sammlungsgut kirchlicher Archive“ – Die Neuverzeichnung der Konfirmations- und Schmuckscheinsammlung im Landeskirchlichen Archiv Hannover (103)

Dirk Ullmann: „Dem Gemeinwohl unserer Schiffsbevölkerung zum Segen“ – Der Bestand des Berliner Komitees für Deutsche Evangelische Seemannsmission im Archiv für Diakonie und Entwicklung (1881-1943) (108)

Hildegard Kuhlemann: MAV-Unterlagen ins Archiv? Grundlagen und Praxiserfahrungen (120)

Kristin Schubert und Michael Hallerberg: Die Überlieferung von Kirchenbehörden aus der Zeit vor 1945 im Landeskirchenarchiv der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und ihre Auswertung am Beispiel von Pfarrerdynastien (127)

Gabriele Stüber und Andreas Kuhn: Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten. Ein Ausstellungsprojekt des Verbandes kirchlicher Archive in der EKD und weiterführende Impulse (135)

Bettina Wischhöfer: Verband kirchlicher Archive goes zu Hollywood (153)

Ulf Preuß und Rosamarina Fresenius: Digitale Aufbereitung brandgeschädigter Kirchenbücher (161)

Bettina Wischhöfer: 15 Jahre Volunteering im Landeskirchlichen Archiv Kassel – Special thanks to Christian Hilmes (170)

Bettina Wischhöfer: Verband kirchlicher Archive 2013-2016. Bericht vor der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche AABevK in Wittenberg am 10. Mai 2016 (172)

Gabriele Stüber: „Protestanten ohne Protest“ – NS-Handbuch für die pfälzische Landeskirche (182)

Autorinnen und Autoren (183)

 

Info:
Aus evangelischen Archiven
(Neue Folge der „Allgemeinen Mitteilungen“)
Nr. 56 / 2016

Im Auftrag des Verbandes kirchlicher Archive in der Arbeitsgemeinschaft der Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche
herausgegeben von Holger Bogs und Udo Wennemuth

Von der Elektronischen Akte zum Digitalen Archiv

VkA_KS3Kleine Schriften 3

Jetzt veröffentlicht wurden die Empfehlungen des Verbandes kirchlicher Archive „Von der Elektronischen Akte zum Digitalen Archiv„.

Der als Band 3 in der Reihe „Kleine Schriften“ des Verbandes publizierte und hier zum Download hinterlegte Text geht zurück auf einen Vortrag von Udo Wennemuth auf dem Kirchenarchivtag in Berlin am 26. Mai 2014. In einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Holger Bogs (Darmstadt), Wolfgang Krogel (Berlin), Kerstin Stockhecke (Bielefeld) und Udo Wennemuth (Karlsruhe), wurde der Text diskutiert und mit Ergänzungen und Erklärungen versehen.

Download: VkA_KS3

Info:
Von der Elektronischen Akte zum Digitalen Archiv. Empfehlungen des Verbandes kirchlicher Archive (Kleine Schriften; 3)
Udo Wennemuth, Holger Bogs, Wolfgang Krogel, Kerstin Stockhecke
Pforzheim 2015
ISBN: 978-3-937564-02-6

Bezugsadresse:
Landeskirchliches Archiv, Postfach 2269, 76010 Karlsruhe
archiv@ekiba.de