Youtube-Kanal AABevK 50.000mal angeklickt

Seit Ende August 2016 steht der Imagefilm des Verbands der evangelischen Archive auf Youtube bereit. In diesem Zusammenhang hat die AABevK einen eigenen Kanal eingerichtet. Ein Jahr später folgten zwei Clips, die das Kirchenbuchportal Archion per Zeichentrick erläutern, erst die englisch-sprachige Variante, dann im September 2017 das deutsch-sprachige Pendant. Im November 2020 hat der Kanal die Marke von 50.000 geknackt. Der Spot, der sich mit den evangelischen Archiven beschäftigt, wurde 30.000mal aufgerufen, die beiden Archion-Spots jeweils rund 10.000mal.

Der Youtube-Kanal der AABevK bietet noch Platz für weitere Spots – sowohl VkwB als auch VkA dürfen sich gern angesprochen und aufgefordert fühlen!

https://www.youtube.com – Kanalinfo: Kanal der Arbeitsgemeinschaft der Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche

Ein Landeskonzept für den Originalerhalt des schriftlichen Kulturguts in Berlin

Ein Grund zur Freude: Bald schon wird das Land Berlin ein eigenes Konzept für den Originalerhalt seines schriftlichen Kulturerbes erhalten. Diesem Projekt widmet sich seit Jahresbeginn das in der Zentral- und Landesbibliothek angesiedelte Kompetenzzentrum Bestandserhaltung für Archive und Bibliotheken in Berlin und Brandenburg (KBE).

Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa soll mit dem Landeskonzept eine strategische Planungsgrundlage geschaffen werden, die dem Land Berlin ein koordiniertes und effizientes Vorgehen bei seinen künftigen Bemühungen im Bereich der Bestandserhaltung ermöglicht. So soll sichergestellt werden, dass neben großen auch kleinere Einrichtungen mit ihren herausragenden Beständen in den Fokus rücken und bei der Ausschreibung und Ausreichung von Fördermitteln Berücksichtigung finden können.

Die Grundlage des Landeskonzeptes bildet eine aktuelle und valide Übersicht über die besonders bedeutenden und bedrohten Bestände im Land. Die entsprechenden Daten werden ab dem 12. Oktober 2020 im Rahmen einer groß angelegten zweiteiligen Erhebung in zahlreichen Kulturgut bewahrenden Einrichtungen Berlins erhoben. Hierbei sind neben Art und Umfang der schützenswerten Bestände auch der Grad der vorliegenden Schäden und Gefährdungen sowie die in den Einrichtungen vorhandenen Infrastrukturen, Ressourcen und fachlichen Kompetenzen im Hinblick auf die Bestandserhaltung von Belang.

Im Zentrum des ersten Teils dieser Erhebung steht ein Fragebogen, der auf die Erfassung der besonders bedeutenden und bedrohten Bestände der Einrichtungen fokussiert.

Sie wollen mehr über das Projekt und die Erhebung erfahren? Dann werfen Sie einen Blick auf die Projektwebsite oder lassen Sie sich das Projekt von uns in diesem Video persönlich näher bringen. Wir wünschen viel Vergnügen!

Kontakt
Projekt Landeskonzept für den Originalerhalt des schriftlichen Kulturguts in Berlin
www.zlb.de/kbe/projekt-landeskonzept-originalerhalt
Mail: kbe@zlb.de
Tel:  030 90226 – 637 / 638

Anschrift
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Referat 4B – KBE
Projekt Landeskonzept Originalerhalt
Postfach 610179
10922 Berlin

Virtuelle Ausstellungen in der Deutschen Digitalen Bibliothek

Im Mai 2019 machte der Geschäftsführer der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) auf der 13. Tagung der evangelischen Archive und Bibliotheken in Bamberg darauf aufmerksam, dass bald ein Ausstellungstool verfügbar sein wird.

Seit einigen Monaten können nun Kultur- und Wissenseinrichtungen ihre Bestände, Sammlungen und Objekte in virtuellen Geschichten mit dem Ausstellungstool DDBstudio neu präsentieren.

ddbstudio

Viele Ausstellungen sind mittlerweile online, die von Mitgliedseinrichtungen des Verbands kirchlicher Archive in der AABevK sind nachfolgend gelistet (Stand 21.06.2020):

Migration und Mortalität in der Frühen Neuzeit: von Kastenrechnungen und Kirchenbüchern. Eine virtuelle Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs Kassel (veröffentlicht 09.06.2020), https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/kirchenbuecher/

Evangelische Bühnengilde Koblenz – „Es geht hier um höhere Dinge als blosses Theaterspielen!“ Eine virtuelle Ausstellung des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland (veröffentlicht 22.05.2020), https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/buehnengilde-koblenz/

Communicanten, Kommunikation – ein weites Feld. Eine virtuelle Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs Kassel (veröffentlicht 24.04.2020), https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/communicanten/

Frauen mit Beruf(-ung) – Die Geschichte Sareptas. Eine virtuelle Ausstellung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (veröffentlicht 17.03.2020), https://ausstellungen.deutsche-digitale-bibliothek.de/geschichte-sarepta/

 

 

29. Süddeutscher Kirchenarchivtag 2020

Der 29. Süddeutsche Kirchenarchivtag sollte ursprünglich am 11. und 12. Mai 2020 in Karlsruhe stattfinden. – Auf Anordnung der Badischen Kirchenleitung sind jedoch angesichts der Corona-Virus-Pandemie sämtliche Veranstaltungen bis Ende Mai 2020 ausgesetzt worden. Somit muss auch der 29. Süddeutsche Kirchenarchivtag zu dem geplanten Zeitpunkt ausfallen.

Zur Info: Programm

Kontakt:
KR Dr. Udo Wennemuth
Evangelischer Oberkirchenrat
Abteilung Archiv, Bibliothek und Registratur
Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe
archiv@ekiba.de
www.ekiba.de/archiv

 

 

30. Norddeutscher Kirchenarchivtag 2020

5./6.6.2020 in Oldenburg

Die diesjährige „Nordschienentagung“ sollte im Juni 2020 in der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg stattfinden. – Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie musste die Veranstaltung abgesagt werden. Ein Nachholtermin in Oldenburg wird überlegt.

Ursprünglich geplantes Programm des 30. Norddeutschen Kirchenarchivtages 2020:

  • Kirchenarchive und Familienforschung: 5 Jahre ARCHION
  • Fotografieren im Lesesaal
  • Bauakten. Verzeichnung und Nutzung
  • Personalakten: Archiv in der Rolle des Zwischenarchivs
  • Hygienemanagement und Arbeitssicherheit im Archiv

 

Ansprechpartnerin vor Ort:
C. Karen Jens, M.A.
archiv@kirche-oldenburg.de

 

 

 

13. AABevK-Tagung 2019 in Bamberg

„Den Digitalen Wandel gemeinsam gestalten“

Unter diesem Motto tagten 70 Teilnehmende aus 56 Mitgliedsinstitutionen vom 13. bis 15. Mai 2019 in Bamberg. Die Arbeitsgemeinschaft der Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche (AABevK – rund 100 evangelische Bibliotheken und 65 Archive) hatte zur einer Fortbildungstagung in das Bistumshaus St. Otto nach Bamberg eingeladen.

Impressionen von der 13. Tagung der evangelischen Archive und Bibliotheken in Bamberg (Fotos: Marion Tonke, Landeskirchliches Archiv Nürnberg)

Nach dem 2016 verabschiedeten Strategiepapier galt es den allgegenwärtigen Medienwandel aktiv zu begleiten und zu koordinieren, etwa durch Digitalisierungsprojekte im Verbund. Diese 13. Tagung der evangelischen Archive und Bibliotheken präsentierte zum einen Erfahrungen anderer Institutionen (Landesarchiv Baden-Württemberg, Deutsche Nationalbibliothek, Deutsche Digitale Bibliothek, Generaldirektion der Archive in Bayern) im Umgang mit digitalen Unterlagen. Zum anderen wurden bestehende und geplante eigene Projekte auf dem Gebiet digitaler Zusammenarbeit vorgestellt (Archion, Digitale Bibliothek des Kirchenkampfes).

Im Mittelpunkt ganz unterschiedlicher Formate – Impulsreferate, Workshops und Camp – stand das Thema, das alle betrifft und dem sich niemand entziehen kann. Den digitalen Wandel mit vereinten Kräften gemeinsam in den Griff zu bekommen war Ziel dieser Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft, die ihre Mitgliedseinrichtungen bei der qualitäts- und fachgerechten Aufgabenerfüllung unterstützt und zukunftsfähig macht.

Eine Mitgliederversammlung, die nach der EKD-Satzung alle drei Jahre stattfindet, und ein Empfang der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern rundete die Veranstaltung ab.

Ein ausführlicher Tagungsbericht folgt.

Aus evangelischen Archiven 57 (2017)

Zeitschrift „Aus evangelischen Archiven“ Nr. 57 (2017)

Dem jüngsten Band der Verbandszeitschrift “Aus evangelischen Archiven”, Nr. 57 (2017), sind zwei Gastbeiträge vorangestellt, die gewissermaßen Forschungserträge aus evangelischen Archiven sind. Ellen Ueberschär, bis jüngst Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags, hat ihren Festvortrag zum 125. Geburtstag Martin Niemöllers für den Druck überarbeitet und geht der Frage nach Niemöllers Rolle bei der Entwicklung des Kirchentagsgedankens quellenkritisch nach. Der Kirchenrechtler Prof. Jörg Winter, Oberkirchenrat i.R. in Karlsruhe, setzt sich aufgrund seiner Archivstudien intensiv mit dem Bild seines Vaters im Kirchenkampf auseinander.

Editorial (7)

Ellen Ueberschär
Wider eine unpolitische Kirche. Martin Niemöller, die Demokratie und der Kirchentag (9)

Jörg Winter
Irrlichter in Bad Frankenhausen. Hilfspfarrer Friedrich-Ernst Winter in der NS-Zeit (24)

Gabriele Stüber
Schöne neue Archivwelt? Chancen und Risiken digitaler Wahrnehmung (51)

Armin Stephan
Die „Digitale Bibliothek des Kirchenkampfes“. Ein kooperatives Projekt von Archiven und Bibliotheken der evangelischen Kirchen in Deutschland (63)

Kristina Ruppel
„Von Archiven lernen“ – 27. Norddeutscher Kirchenarchivtag (71)

Gabriele Stüber
Tagung der süddeutschen Kirchenarchive 2017 in Speyer (75)

Andrea Schwarz
Brauchen wir neue Wege in der Archivpflege? (80)

Marco Krahmer
Archivpflege in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens (84)

Jutta Seif
Die Anwendung des Subsidiaritätsprinzips beim Freiburger Modell der Pfarrarchivpflege (88)

Udo Wennemuth
Das Problem der unstrukturierten Dateiablagen für die Überlieferungsbildung (94)

Kristin Schubert
Umgang mit „elektronischem Wildwuchs“ in der kirchlichen Verwaltung (106)

Bertram Fink
Zentralisierung und Erschließung. Der Einsatz ehrenamtlicher Mitarbeiter/-innen im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart (110)

Andreas Butz / Norbert Haag
Württembergische Kirchengeschichte Online. Ein Internetportal zur Geschichte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (116)

Matthias Honold
Zentralarchiv Diakonie Neuendettelsau betreut Schulklasse beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten (128)

Bettina Wischhöfer
Archion-Trickfilme: Making of (132)

Ute Dieckhoff
Für den Notfall gerüstet (139)

Hagen Jäger
Luthers Werke und Taulers Predigten. Zwei Baseler Drucke von 1520 und 1521 im Landeskirchenarchiv in Eisenach (141)

Rezension
Jens Murken: Kurhessen und Waldeck im 19. und 20. Jahrhundert. Quellen zur Kirchengeschichte, Band III (144)

Autorinnen und Autoren (146)

 

Info:
Aus evangelischen Archiven
(Neue Folge der „Allgemeinen Mitteilungen“)
Nr. 57 / 2017

Im Auftrag des Verbandes kirchlicher Archive in der Arbeitsgemeinschaft der Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche
herausgegeben von Holger Bogs und Udo Wennemuth

 

27. Süddeutscher Kirchenarchivtag 2018

Zum 27. Mal – dieses Mal auf Einladung des Zentralarchivs der EKHN in Darmstadt  – treffen sich die Mitarbeitenden der süd- und ostdeutschen kirchlichen und diakonischen Archive am 4./5. Juni 2018 zu ihrem jährlichen kollegialen Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Das Programm findet sich hier:

Programm der 27. Tagung der süddeutschen Kirchenarchive

4./5. Juni 2018 in Darmstadt

Tagungsort: Ev. Regionalverwaltung Starkenburg-Ost, Hügelstr. 89, 64283 Darmstadt
In Laufnähe vom Zentralarchiv (ca. 10 min zu Fuß).

Organisation: Zentralarchiv der EKHN, zentralarchiv@ekhn-kv.de, 06151 / 405-685

Montag, 4. Juni 2018:

13.30 h                 Eintreffen der Teilnehmenden, Begrüßungskaffee

14.00 h                 Begrüßung

Siglind Ehinger und Holger Bogs – Archivgut diakonischer Einrichtungen in landeskirchlichen Archiven. Erfahrungen, Problemlagen und Strategien

kurzes Durchlüften

(ca. 15.00 h) Birgit Hoffmann – „Strategiepapier“ – Bericht zu Sachstand und Perspektiven

Moderation: Bettina Wischhöfer

15.45 h                 Kaffeepause

16.00 h                 Henning Pahl – Archivrecht, Datenschutz und archivische Praxis

Moderation: Sabine Hübner

17.00 h                 Ende Thematischer Teil

17.45 h                 Treffen auf dem Marktplatz zur Führung über die Mathildenhöhe mit Nikolaus Heiss

ab 19.00 h           Abendessen Restaurant „Bockshaut“ auf Einladung des Zentralarchivs

 

Dienstag, 5. Juni 2018:

8.30 h                   Andacht in der benachbarten Friedenskirche (Pfr. Camphausen)

9.00 h                   Fortsetzung Themenfeld „Pfarrarchivpflege“

Hannelore Schneider – Partner in der Not – Erhaltung der Pfarrarchive und Pfarrbibliotheken  Arbeitsbericht

Udo Wennemuth / Johanna Wohlgemuth – Das badische Modell zur Pfarrarchivpflege. Entwicklung und erste Erfahrungen.

Moderation: Ute Dieckhoff

10.30 h                 Kaffeepause

10.45 h                 Fortsetzung Themenfeld „Ehrenamt“
Andreas Metzing – Zusammenarbeit von kirchlichen Archiven und genealogischen Vereinen. Möglichkeiten? Grenzen? Gefahren?

Moderation: Holger Bogs

11.45 h                 Rückblick, Ausblick auf die nächste Tagung

ca. 12.30 h          Abschluss

anschl. Gelegenheit zum gemeinsamen Mittagessen (Selbstzahler)
danach Gelegenheit zur Besichtigung des Helmut-Hild-Hauses

Programm (PDF)

Anfahrtinformationen zum Tagungsort:

https://goo.gl/maps/Y9Z3XwxoDFs

Gegenüber der Regionalverwaltung befindet sich ein großer, allerdings unbefestigter Parkplatz.

Mit ÖPNV: Ab Hauptbahnhof mit Straßenbahnlinien 1, 2, 5 bis Haltestelle Rhein-Neckarstraße,
Fußweg in südlicher Richtung bis zur Hügelstraße.

Eine Drehscheiben-Aktion der evangelischen Kirchenarchive in Hessen

Archive – spannend authentisch einzigartig unverzichtbar

Das Zentralarchiv der EKHN in Darmstadt und das Landeskirchliche Archiv Kassel der EKKW haben gemeinsam eine Drehscheibe entwickelt, die schlagwortartig ihre Qualitäten an’s Licht bringt, oder besser gesagt, in’s Sichtbare dreht. Die beiden evangelischen Kirchenarchive wenden sich mit dem Give-a-way an alle Geschichts- und Kulturinteressierten, auch an die, die es noch werden wollen. Sie  werben niederschwellig mit dem Slogan „Besuchen Sie uns … wir freuen uns auf Sie! Ihre Kirchenarchive in Hessen“

Beide Archive sind seit 2010 in das Verzeichnis national wertvoller Archive aufgenommen (www.kulturgutschutz-deutschland.de): „Wir sind national wertvoll. Unser Angebot: Kulturerbe und Geschichte(n) vor Ort.“

Die zu erdrehenden Begriffe wurden möglichst umgangssprachlich gehalten, auf Fachbegriffe wie „unikal“ oder „systemrelevant“ oder „kontinuierliche Überlieferung“ ist bewußt verzichtet worden.

Die Drehscheibe kam erstmals im Rahmen der Jahresversammlung der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung am 4. Mai 2018 in Hanau zum Einsatz, mit gutem Erfolg und positiven Rückmeldungen. Auf dem 27. Süddeutschen Kirchenarchivtag (4. und 5. Juni 2018 in Darmstadt, ausgerichtet vom Zentralarchiv der EKHN) wartet der nächste Auftritt.

(Bettina Wischhöfer)

 

Erschließungsrichtlinie der Nordkirche

Das Landeskirchliche Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland hat seit dem 1. Februar 2018 eine Erschließungsrichtlinie. Sie ist auch auf der Internetseite des Landeskirchlichen Archivs veröffentlicht und steht dort zum Download bereit (Link).

Aus dem Vorwort von Dr. Annette Göhres:erschnk18
Die Aufgabe der Erschließung ist mit einer sehr hohen Verantwortung verbunden. Jede falsche oder ungenaue oder auch uneinheitliche Angabe kann dazu führen, dass Informationen nicht gefunden werden oder nicht richtig eingeordnet werden. Es kann passieren, dass Archivgut unnötigerweise ausgehoben wird. Das kostet nicht nur Zeit, sondern ist auch aus Gründen der Bestandserhaltung kritisch zu sehen.
Die dieser Erschließungsrichtlinie zugrunde liegenden Standards sind
– ISAD (G)- International Standard Archival Description (General)1
– ISAAR CPF- Internationaler Standard für archivische Normdaten2

Die vorliegenden Erschließungsrichtlinien sollen dabei helfen, eine einheitliche, sorgfältige und transparente Arbeitsweise durchzuführen. Damit wird eine kontinuierliche und gleichmäßige Qualität der Erschließung sichergestellt. Die Erschließungsrichtlinien berücksichtigen dabei neueste Entwicklungen und Standards im Bereich der archivischen Erschließung und werden regelmäßig evaluiert und angepasst.

Info:
Erschließungsrichtlinie des Landeskirchlichen Archivs
Stand: Dezember 2017
Redaktion: Julia Brüdegam
Herausgegeben vom
Landeskirchlichen Archiv
Winterbeker Weg 51
24114 Kiel
Tel. 04 31 / 64 98 6 – 0
Fax 04 31 / 68 08 36
kiel@archiv.nordkirche.de
www.archivnordkirche.de