EKKW zur Eröffnung des Kirchenbuchportals ARCHION

Grußwort von Kirchenrechtsoberrätin Dr. Anne-Ruth Wellert, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kassel, anlässlich der Freischaltung des Kirchenbuchportals „Archion“ am 20. März 2015 im Kasseler Haus der Kirche:

Kirchenrechtsoberrätin Dr. Anne-Ruth Wellert, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, am 20. März 2015 (Foto: medio.tv/Socher)

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

seien Sie herzlich willkommen zum heutigen offiziellen „Startschuss“ des Kirchenbuchportals Archion! Es ist mir eine große Freude, Sie als für unser Landeskirchliches Archiv zuständige Referentin im Namen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck hier in unserem Haus der Kirche begrüßen zu dürfen.

„Das Kirchenbuchportal geht online“ – mit „Archion“ erblickt heute das Ergebnis einer gelungene Kooperation vieler engagierter EKD-Gliedkirchen das Licht der Öffentlichkeit. Und wir haben allen Grund, dies zu feiern!

Den Kirchen und dort vor allem ihren Archiven obliegt mit den Kirchenbüchern die Sorge für einen besonderen „Schatz“! Ihnen brauche ich die Bedeutung diese Bücher und der Informationen, die sie seit vielen Jahrhunderten überliefern, nicht zu erläutern. Das hieße, Eulen nach Athen zu tragen.

Diesen Schatz noch komfortabler zugänglich zu machen, moderne Rechercheformen anzubieten, mit denen sich künftig – wenn es gut geht – viele aufwändige Reisen in Archive erübrigen, das ist ein Ziel des Portals „Archion“.

Und, gestehen Sie mir diese Bemerkung zu: es ist sicher auch nicht ganz unpassend, dieses Ereignis gerade hier in Kassel zu feiern: Abgesehen davon, dass wir für die Meisten gut erreichbar in der Mitte Deutschlands liegen: Unsere kurhessische Landeskirche ist von Anfang an in der Person von Frau Dr. Wischhöfer an der Entwicklung des Kirchenbuchportals beteiligt gewesen. Hierfür gilt ihr heute mein Dank!

Seit 2010 wird in Kurhessen-Waldeck an der systematischen Digitalisierung unserer 8.000 Kirchenbücher gearbeitet. Mittlerweile sind 80% der Bestände digitalisiert, die dem Kirchenbuchportal zur Verfügung stehen.

Ich darf sagen, dass sich die Landeskirche dieses Projekt auch etwas kosten lässt: bislang wurden bereits 200.000 Euro zur Verfügung gestellt. Weitere Mittel sind nötig. Dies zeigt, dass in Kurhessen-Waldeck, wie in vielen anderen Kirchen, auch kirchenleitend ein großes Interesse daran besteht, in dieser zeitgemäßen Form die Kirchenbücher der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Und so darf ich Ihnen heute auch die herzlichen Grüße und Glückwünsche unseres Bischofs und des Vizepräsidenten der Landeskirche überbringen, die beide terminlich leider verhindert sind.

Das erste Grußwort muss Standards setzen: Ich tue es, indem ich jetzt schließe! Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Haus der Kirche in Kassel, gute Gespräche und einen gelungenen Vormittag und danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s