Eröffnung der Testphase des Kirchenbuchportals www.archion.de

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eröffnung der Testphase des Kirchenbuchportals http://www.archion.de am 13. September 2014 auf dem 66. Deutschen Genealogentag in Kassel (Fotos: Gerstheimer)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich spreche heute multifunktional zu Ihnen:
als Leiterin des Landeskirchlichen Archivs Kassel, als Vorsitzende des Verbands kirchlicher Archive in der EKD und als Aufsichtsratsmitglied der Kirchenbuchportal GmbH. In allen Funktionen bin ich – zum Teil schon seit 2006 – in das Projekt Kirchenbuchportal eingebunden.

Wir wagen ein nachhaltig angelegtes Experiment und sind sehr gespannt auf Ihre Reaktionen. Wir kommunizieren digital.

200.000 Kirchenbücher sind die zentrale Quelle in evangelischen Archiven. Archion präsentiert die digitalisierten Kirchenbücher professionell im Internet und stärkt kirchliche Identitäten in der Öffentlichkeit. Das Portal ist darüber hinaus als Forum für prosopographische Quellen und Plattform für den genealogischen und wissenschaftlichen Diskurs ausgelegt.

In der Startphase stehen 38.000 Kirchenbücher mit 3,8 Millionen Digitalisaten weltweit für die Vollrecherche zur Verfügung. Das Angebot wird stetig erweitert. Das Bestreben geht dahin, nicht nur Quellen aus Kirchenarchiven zu präsentieren, sondern in Kooperation mit anderen Archiven auch weitere Quellen digital bereitzustellen, die personenbezogene Informationen bieten.

Archion

  • präsentiert Kulturgut nachhaltig im Internet, selbsttragend finanziert über seine Nutzung,
  • schafft eine Plattform »Made in Germany«, bei der alle relevanten Daten unter der Hoheit des deutschen Datenschutzrechtes bleiben,
  • schützt die Originalkirchenbücher und andere Originalquellen vor Übernutzung,
  • gestaltet die Recherche effizienter und attraktiver durch den digitalen Aufbau einer komplexen Informationsstruktur,
  • erschließt neue Nutzergruppen durch mehr Publizität,
  • entlastet die Archive von Auftragsrecherchen,
  • bietet ein Forum für Forscherinnen und Forscher,
  • erbringt einen Mehrwert zur langfristigen Sicherung der Arbeit an und mit den Archivbeständen durch Einnahmen aus Online-Recherchen und weiteren Dienstleistungen.

Archion geht neue Wege

Um die Finanzierung des umfangreichen Projekts nachhaltig zu ermöglichen, wurde ein betriebswirtschaftlicher Ansatz gewählt. Durch das Erheben von Gebühren soll sich das Portal selbst tragen.

Die Nutzer stehen im Zentrum des Portals. Sie können sich in einem Forum austauschen, eigene Auswertungen der erforschten Daten ins Portal hochladen und anderen zugänglich machen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Kirchenbücher zu transkribieren oder zu indexieren. Der Inhalt ganzer Kirchenbücher oder auch nur einzelne Seiten können so bearbeitet und anschließend durchsucht werden.

Bei der Onlinenutzung ist der Gedanke der Community wesentlich. Die Angebote intendieren eine dauernde Nutzung durch die Kunden. Dies hat Vorteile: durch ein rege genutztes Forum helfen sich die Nutzer gegenseitig und entlasten so Kirchenbuchportal und Archive. Außerdem nutzen sie so intensiver die Möglichkeit zu transkribieren. Diese von den Nutzern gefertigten Abschriften sind durchsuchbar und bringen dem Kirchenbuchportal auf Dauer neue Kunden. Der User Generated Content und die damit verbundene Indexierung stellen einen Mehrwert dar.

USP (Unique Selling point) and UGC (User Generated Content)

archion_logoArchion betritt Neuland, die Marke der Kirchenbuchportal GmbH ist zukunftsweisend.

Kirchenarchive bewahren die originalen Kirchenbücher auf. Das ist ihr „unique selling point“ ihr Alleinstellungsmerkmal, und hebt sie über bereits bestehende Angebote von Kirchenbuchdaten im Internet. Das Portal gewährleistet die Authentizität der Quellen und die Wahrung der Datenhoheit der Kirchen über ihre Archivbestände. Kirchenarchive und ihr Personal sind die Experten in der Betreuung und Erschließung von Kirchenbüchern. Dieser Anspruch gilt auch für nichtkirchliche Archive und deren Quellengruppen, die in Archion präsentiert werden.

Familienforscher und genealogische Vereine als aktuell größte Nutzergruppe werden motiviert, ihr Wissen interaktiv in das Projekt einzubringen. „User generated content“ hat im Portal einen hohen Stellenwert.

Archion wird nicht auf Kirchenarchive eingegrenzt bleiben. Die GmbH hat ein großes Interesse daran, auch Archive anderer interessierter Trägerinstitutionen im In- und Ausland am Portal zu beteiligen, wenn entsprechende historische Quellen vorhanden sind. Es gilt, eine weitere Bündelung der Kräfte zu erzielen. In diesem Zusammenhang geht der Fokus über die Quelle der Kirchenbücher hinaus und bezieht prosopographische Unterlagen aller Art ein.

Mit diesem von der EKD auf Darlehensbasis finanzierten Projekt passen wir nahtlos auf die nächste EKD-Synode im November 2014 in Dresden. Das Schwerpunktthema für die 7. Tagung der 11. Synode 2014 lautet Kommunikation des Evangeliums in der digitalen Gesellschaft.

Wir kommunizieren digital! Kommen Sie mit und begleiten Sie uns!

Bettina Wischhöfer

___________________________________________
www.kirchenbuchportal.de
www.archion.de
harald.mueller-baur@kirchenbuchportal.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s